ArGe-Logo



Homepage der
Arbeitsgemeinschaft Modellbahn
Dortmund e.V.




25. November 2017


Unsere Homepage wird fortlaufend aktualisiert. Sie werden hier im Laufe der Zeit also immer mehr Berichte und Informationen zu unserem Verein und unserem Hobby finden.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir nicht "täglich" neue Seiten einstellen können - Modelleisenbahn ist halt "nur" unser Hobby!

Letzte Aktualisierung:
 
25. November 2017
(Klick auf das Datum führt zur Update-Übersicht)


bitte Hinweise unter "Aktuell" beachten
DELLWIG im Advent - wir sind dabei!
1. Adventwochenende: Sa. 02.12. + So. 03.12.2017

Fahrbetrieb für Groß und Klein im Kulturhaus
Samstag, den 16. Dezember 2017 ab 14 Uhr

Informationen zur Navigation und zum letzten Bearbeitungsstand
Bsp. zur Seiten-Aktualität: 31. Januar 2031 [ unterhalb der Navigation ]
Zum Seitenanfang:
bzw.
Zu einer 'Sprungmarken'-Liste:


[ einfach draufklicken ;-) ]


Weitere Hinweise finden Sie in den einzelnen Rubriken und unserem Impressum.

Wir wünschen Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern auf unseren Seiten!

Übrigends: Mitglied im Verein » Warum?
Verlinkung zur Facebook-Seite der ArGe Modellbahn Dortmund e.V.
Auf Facebook findet ihr die aktuellsten Fotos, Videos und Aktivitäten ...


Falls im Firefox die 'Gefällt mir' und 'Folgen' - Schaltflächen nicht zu sehen sind, dann ist die Aktivitätsverfolgung aktiviert. Man kann sie für diese 'Sitzung' deaktivieren durch Klick auf das Symbol links neben der Address-Zeile. Wir verfolgen auf jeden Fall nichts ...
Hinweis zur Aktivitätsverfolgung im Firefox

Websites unserer Mitglieder


Historische Eisenbahn Gelsenkirchen e.V.

Gaffron-Modellspielwaren-Produktion
Kleinstserienmodelle
nach eigenen Wünschen




Das Schweineschnäuzchen ziert unser Vereinsemblem:

Es handelt sich hier um den Wismarer Schienenbus, der auf Grund seines Aussehens neben diesen Spitznahmen auch den Namen "Ameisenbär" erhalten hat. Er bot 32 Sitz- und 13 Stehplätze. In den Vorbauten befand sich je ein 50-PS-Motor, wobei im Fahrbetrieb immer nur der vordere Motor benutzt werden konnte. Die Höchstgeschwindigkeit war mit 30 km/h angegeben. Gebaut wurde der Schienenbus zwischen 1932 und 1941.